Jelling - Wikingerstadt und Welterbe

Das beschauliche kleine Jelling verzeichnet jedes Jahr über 150.000 Besucher. Kein Wunder – hier befinden sich die bedeutendsten wikingerzeitlichen Monumente Europas, die seit 1994 auf der Weltkulturerbe-Liste der UNESCO stehen.

Die zwei riesigen Grabhügel und die beiden von den Königen Gorm dem Alten und Harald Blauzahn im 10. Jh. errichteten Runensteine sowie die Jelling Kirche symbolisieren den Übergang vom Heiden- zum Christentum, gelten aber auch als „Tauf-schein“ Dänemarks: Ein Runenstein trägt die älteste Inschrift, die das Land Dänemark und das Volk der Dänen auf dänischem Boden erwähnt.

Die Jelling Kirche wurde um 1100 erbaut. Der romanische Steinbau steht auf den Fundamenten von Harald Blauzahns Holzkirche aus dem 10. Jh. Im Jahr 2000 kehrten die sterblichen Überreste Gorms des Alten in das Kammergrab der Kirche zurück.

Im tollen Erlebniszentrum Kongernes Jelling entfalten sich das Leben der Wikinger und die interessante Geschichte der Monumente in interaktiven Ausstellungen. Von der Dachterrasse hat man einen großartigen Blick auf das Monumentengelände. Digitale Ferngläser ermöglichen Einblicke, wie Jelling vor 1.000 Jahren aussah.

Die Gegend hat jedoch nicht nur Wikingerzeitliches zu bieten. So ist Jelling von großartiger Natur umgeben mit dem Fårup See im Süden, zahlreichen Quellen, ausgedehnten Wäldern und offenem Wiesen- und Weideland. Am beliebten Ausflugsziel Fårup See gibt es Rad- und Wanderwege, Tret- und Ruderboote zum Mieten, gute Angelmöglichkeiten und sogar ein Wikinger-schiff. 

In und um Jelling findet man auch mehrere gute Restaurants und Übernachtungsmöglichkeiten.

Aktualisiert von

VisitVejle visitvejle@vejle.dk
 

Kontakt

Adresse

7300 Jelling

Fakten

  • Klassifikation

    • Unesco

Finden Sie Ihre Route

Finden Sie den Weg zu diesem Ziel

Von

Anreise

  • Hier Geokoordinaten ansehen

    Longitude : 9.417965
    Latitude : 55.756313