Wanderroute | Rebild (ca. 5 km.)

Frendrup Nihøje
Diese Hügelgruppe ist eine der markantesten des Himmerlandes, von hier aus hat man eine imposante Aussicht. Heute sind 7 der Hügel erhalten, die alle in der Steinzeit, ca. 3000 Jahre v. Chr. angelegt worden sind. Auf demselben Höhenzug sind ebenfalls Spuren einer eisenzeitlichen Siedlung gefunden worden.

Katbakken
Ein Gebiet in dem man entweder im Shelters (überdachte Übernachtungsstätte) oder im Zelt übernachten kann. Es gibt ebenfalls Fußballplätze, einen Parcours mit Naturhindernissen sowie einen Pflanzenpfad. Das Gebiet ist Behindertenzugänglich.

Das Weingut Gulbæk
Hier wird hauptsächlich Weißwein hergestellt und im Laufe der Saison werden mehrere Veranstaltungen mit Vorträgen, Musik und Essen arrangiert. Die Veranstaltungen finden fast das ganze Jahr hindurch statt.

Der See Hornum Sø
Im Sommer kann man in dem schönen Seewasser baden, und es gibt die Möglichkeit primitiv zu übernachten.

Der See Juelstrup Sø
Um den See herum führt eine ca. 3.8 km lange Wander/Laufroute. Unterwegs sind an mehreren Stellen Bänke aufgestellt, von denen aus man die Aussicht und die Stille genießen kann.

Das Gebiet ist ebenfalls ein Hundewald, und es gibt einen Reitweg und einen Naturfitnessbereich.

Gleichzeitig gibt es ein Picknickhäuschen mit Toilette, Tische/Bänke und die Möglichkeit für Übernachtung im Zelt.

Die Mühle Højris Mølle:
Die Mühle befindet sich im Gebiet Skivum Nørrekrat, welches auf beiden Seiten des Baches Sønderup Å liegt. Mit seinen Mäandern und dem breiten Verlauf liegt der Bach sehr schön in der hügeligen Umgebung.

Inmitten dieser Landschaft liegt die Mühle von Højris, deren Geschichte bis in das Mittelalter zurückverfolgt werden kann, wo sie als Wassermühle in Betrieb war. Der Wald besteht hier aus Eichengestrüpp, wie es nur noch ganz selten in Jütland vorkommt.

Suldrup:
In der Stadt gibt es die Möglichkeit sich zu verpflegen und zu übernachten.

Mitten in der Stadt befindet sich ein Ganggrab. Es stammt aus der frühen Steinzeit und besteht aus 14 großen Tragsteinen und 2 Decksteinen. Denken Sie daran eine Taschenlampe mitzunehmen, wenn Sie die Grabkammer besichtigen wollen.

Volstrup
In diesem Gebiet gibt es einen Put and Take Angelsee, sowie die Möglichkeit drinnen oder draußen Golf zu spielen, sich zu verpflegen und zu übernachten.

Stenild
In diesem Dorf wohnte der berüchtigtste Räuber von Rold, nämlich Johannes Jensen (ca. 1801-1870), der ”Bettefanden” (kleiner Teufel) genannt wurde. Eine Wandersage berichtet, dass er unter dem Bürgersteig direkt vor der Steinmauer des Friedhofs begraben ist.

Das Museum Boldrup
Das Museum ist in einem alten Bauernhof eingerichtet, mit Wohnung, Werkstatt und Ställen aus dem Jahre 1900. Hier befindet sich ein gut ausgestatteter Lagerplatz mit Shelters, Toiletten, Feuerstelle uvm.

Die Festung Borremose
Die Festung Borremose ist eine der ältesten Schutzburgen Dänemarks und liegt ungefähr 3,5 km südöstlich von Års. Die archäologischen Untersuchungen zeigen, dass dieser Ort von ca. 300 bis 150 v. Chr. als Schutzburg funktioniert hat. Danach war das Gebiet ungefähr 50 Jahre unbenutzt – in der selben Zeit, zu der die Kimbern auswanderten, und ca. 100 Jahre v. Chr. begann man hier ein Dorf aufzubauen, beschützt durch gespitzte Eichenstämme.

St. Binderup
Im Ort gibt es Möglichkeiten sich zu verpflegen und zu übernachten.

Teilen Sie diese Seite