Firehøje

Fahrradetappe Bindeballe-Vejen (26 km)

Foto: Hærvejen

Auf der Strecke von Bindeballe nach Vejen können Sie mehrere wichtige Gedenksteine aus der Wikingerzeit erleben, u. A. vier Runensteine. Sie können auch einen Markt besuchen. Richtung Süden können Sie auf einem kleinen Hügel westlich der Straße den ersten Runenstein sehen.

Auf der Strecke von Bindeballe nach Vejen können Sie mehrere wichtige Gedenksteine aus der Wikingerzeit erleben, u. A. vier Runensteine. Sie können auch einen Markt besuchen. Richtung Süden können Sie auf einem kleinen Hügel westlich der Straße den ersten Runenstein sehen. Der Stein wäre beinahe in Straßenschotter verwandelt worden als man die Runen entdeckte.


Vorbasse
Ein wenig weiter Richtung Süden kann man einen kleinen Abstecher zum nur wenige Kilometer vom Ochsenweg Hærvejen entfernten Vorbasse machen.

Auf dem Friedhof in Vorbasse liegt die ehemalige „Hellig Legems Kilde“ (Heilige Körper Quelle) die von Kranken, die auf Linderung und Heilung hofften, besucht wurde. Die vielen Besucher bedeuteten gute Handelsmöglichkeiten und so entstand der Vorbasse Markt, der u. A. Zentrum für den Ochsenhandel wurde.

Heute findet der Markt am vorletzten Wochenende im Monat Juli statt.

Hamborggårdstenen
Nördlich von Bække können Sie den 50 Tonnen schweren Findling Hamborggårdsten, der mit dem Eis vor 15.000 Jahren von den schwedischen Ålandinseln hierhergekommen ist. Der Sage nach, war Harald Blauzahn dabei, den Stein nach Jelling zu schleppen, als ihm mittgeteilt wurde, dass sein Sohn Svend Tveskæg Aufruhr gegen ihn machte und er ihn deshalb hier hat liegen lassen.

Klebæk Høje
Die Strecke führt weiter nach Klebæk Høje, eines der interessantesten Vorzeitlichen Denkmäler. Vor etwa 3000 Jahren wurden hier während der Bronzezeit 2 Grabhügel errichtet, die später während der Wikingerzeit mit einer 45 Meter langen Schiffssetzung erweitert wurde. Am Steven der Schiffssetzung steht ein Runenstein aus dem 10. Jahrhundert. Die Schiffssetzung ist von Radspuren durchkreuzt, was darauf hindeutet, dass der Streckenverlauf des Ochsenweges Hærvejen später hier war.

Bække
In Bække haben Sie die Möglichkeit für die Tour zu Proviantieren und im ehemaligen Busbahnhof gibt es während der Sommermonate eine Touristeninformation und eine Ausstellung über den Ochsenweg Hærvejen.

Der Ochsenweg Hærvejen führt hier auch am 400 Jahre alten Königlich Privilegiertem Gasthof Bække Kro vorbei. Vor der 800 Jahre alten Kirche der Stadt steht ein weiterer Runenstein der im Jahre 1807 im Kirchendeich gefunden wurde. Der Stein stammt etwa aus dem Jahre 925, man kennt aber nicht die ursprüngliche Platzierung.

Südlich von Asbo führt die Strecke an Mannehøj, die Überreste eines Grabhügels aus der älteren Bronzezeit, vorbei. Früher war der Weg von Bække über Asbo nach Læborg von Reihen von Grabhügeln abgegrenzt.

Runenstein beim Læborg Kirche
Weiter entlang des Ochsenweges Hærvejen, befindet nördlich der 800 Jahre alten Læborg Kirche ein restaurierter Runenstein. Der Text erzählt von einer Königin Thyre, einen Namen den man am Stein in Bække wiederfindet.

Kirche im Vejen
Die Kirche in Vejen wurde 1896 im romanischen Stil aufgeführt. Auf dem Friedhof können Sie Überreste der ersten Kirche aus dem Mittelalter sehen. Der Ochsenweg Hærvejen führt unter die Eisenbahnstrecke, die seit 1874 zum „Groß-stadt“-Status von Vejen beigetragen hat.

Vejen Kunstmuseum
Vejen Kunstmuseum zeigt primär Plastiken, Keramik und Bilder vom örtlichen Bildhauer Niels Hansen Jacobsen, sowie eine Spezialsammlung aus der Zeit um 1900. Ferner werden Kunstwerke mit dem Thema Ochsenweg Hærvejen gezeigt. Der Zutritt ist kostenlos.

In Vejen gibt es gute Möglichkeiten für Ihren weiteren Weg auf dem Ochsenweg Hærvejen einzukaufen.

ZUM NÄCHSTEN FAHRRADETAPPE: VEJEN - JELS