Bindeballe Købmandsgård

Fahrradetappe Givskud - Jelling - Bindeballe (18 km)

Die Strecke von Givskud nach Bindeballe führt größtenteils durch Waldgebiete. Machen Sie einen Abstecher nach Jelling, wo Sie ein Teil des Weltkulturerbes erleben können. Fahren Sie nach Nørup, können Sie die Barockkirche der Stadt und das Schloss Engelsholm Slot erleben. 

Die Strecke von Givskud nach Bindeballe führt größtenteils durch Waldgebiete. Machen Sie einen Abstecher nach Jelling, wo Sie ein Teil des Weltkulturerbes erleben können. Fahren Sie nach Nørup, können Sie die Barockkirche der Stadt und das Schloss Engelsholm Slot erleben. Im Kaufmannshof in Bindeballe können Sie wie anno dazu mal einkaufen.


Givskud
Einige der Strecken des Ochsenweges Hærvejen sind südlich von Givskud weder für Wanderer noch Radfahrer zugänglich. Diese befinden sich im Givskud Zoo, wo es verständlicherweise nur mit dem Auto oder Bus Zugang gibt.

Harresø Kro
Der Gasthof Harresø Kro aus dem Jahre 1609 ist einer der ältesten noch erhaltenen Gasthöfe entlang des Ochsenweges Hærvejen. Früher wurde er häufig von Viehtreibern besucht, die auf dem Weg Richtung Süden waren und noch heute kann man den alten Reisestall sehen. Auch andere Gesellschaftsschichten waren zu Gast, man kann u. A. den Stammtisch des dänischen Schriftstellers Grundtvig sehen.

Jelling
Die Wanderroute führt nach Jelling eines der absoluten Höhepunkte des Heerweges und UNESCOs Weltkulturerbe. Jelling Kirche liegt zwischen zwei mächtigen vorgeschichtlichen Hügeln. Anfang des 10. Jahrhunderts wurde an dieser Stelle eine 170 m lange Schiffssetzung an einem Bronzezeithügel angebaut. Auf dem ursprünglichen Hügel wurde der nördliche Hügel vermutlich von König Harald Blåtand (Blauzahn) angelegt. Im Hügel wurde eine Grabkammer aus den Jahren 958/59 gefunden, wo vermutlich Haralds Vater, König Gorm beigesetzt wurde. Der Südhügel, der kein Grab enthielt, wurde wesentlich später angelegt.

Dänemarks Taufschein
Zwischen den beiden Hügeln stehen die beiden Runensteine, die als „Dänemarks Taufschein“ bekannt wurden. Der große Stein wurde von Harald Blauzahn errichtet und die Runen besagen dass „Harald die Dänen in Christen umwandelte“. Der kleine Stein wurde im 17. Jahrhundert wieder gefunden und nebenan aufgestellt. Die Inschrift lautet „König Gorm setzte dieses Totengedenken an seiner Frau Thyra, den Schmuck Dänemarks“. Dies ist das älteste Zeugnis von Dänemarks Name.

Nördlich der Steine errichtete Harald eine Holzkirche, dessen beiden Nachfolger im 12. Jahrhundert von der heutigen Steinkirche abgelöst wurden. In der Kirche gibt es Kopien von Fresken aus dem 12. Jahrhundert.

Südlich von Jellig können Sie während der Sommermonate mit dem Wikingerschiff Jelling Orm auf den Fårup See eine Wikingerfahrt machen.

Schon während der Wikingerzeit vor über 1000 Jahren gab es einen großen Bedarf trockenen Fußes über den Vejle Flusstal zu gelangen. Dies wird durch den Fund einer Holzbrücke von 5 m Breite und 760 m Länge belegt. Mitten im breiten

Flusstal kann man eine Rekonstruktion eines kleinen Teiles der Brücke sehen. Es gibt in Ravning Station eine Ausstellung über die Brücke.

Nørup und Engelsholm Schloss
Man kann ein paar Kilometer südlich des Ochsenweges Hærvejen die Nørup Kirche mit ihren schönen Barockinterieur besuchen. Nørup liegt am Engelsholm See mit Aussicht auf das Engelsholm Schloss, das wie die Nørup Kirche auch eine Zwiebelkuppel hat. Heute ist im Engelsholm Schloss eine Hochschule eingerichtet und Besucher haben zum Park zutritt.

Firhøje
Etwas nördlich von der Randbøl Kirche führt die Ochsenweg Hærvejen-Fahrradetappe auf der Heide an Firhøje, vier aus der Bronzezeit stammenden Hügel vorbei. Von den mit Blaubeeren bewachsenen Hügeln haben Sie eine tolle Aussicht auf mehrere andere Hügel in der Umgebung.

Der Grabhügel von König Rans
Auf dem Friedhof bei der Randbøl Kirche befindet sich der Grabhügel von König Rans. Der Sage nach fiel König Ran während eines Kampfes im Tal Kongeådalen nahe dem Gødding Wald. Sie könnten einen Abstecher zum Randbøldal Museum machen.

Bindeballe
Im Bindeballe Bahnhof ein paar Kilometer westlich der Strecke befindet sich eine kleine Ausstellung über die Eisenbahnstrecke. Hier gibt es auch Küche, Bad, Toilette und einen kleinen Zeltplatz die von Wanderer und Radfahrer benutzt werden können. Der Schlüssel ist im Kaufmannshof erhältlich.

Der Kaufmannshof Bindeballe
Der Kaufmannshof Bindeballe ist ein lebendiges Museum wo Sie sehen können wie ein Kaufmannsladen früher ausgesehen hat und wo Sie sich mit Proviant für die Tour versehen können.

ZUM NÄCHSTEN FAHRRADETAPPE: BINDEBALLE - VEJEN