Fladstrand Kirke

Foto: Turisthus Nord
Attraktionen
Kirchen
Die Fladstrand Kirke ist reich an historischen Erinnerungen, wenn auch klein und bescheiden. Sie ist die älteste Stadtkirche in Frederikshavn. Zusammen mit dem Friedhof erzählt es über 300 Jahre Ereignisse in Fladstrand, dem Gebiet, das später zu Frederikshavn wurde.
Addresse

Gl. Skagensvej 8

9900 Frederikshavn

Kontakt

Telefon:98422577

Die Kirche ist reich an historischen Erinnerungen, obwohl klein und bescheiden, und ist die älteste Stadtkirche in Frederikshavn. Zusammen mit dem Friedhof erzählt es über 300 Jahre Ereignisse in Fladstrand, dem Gebiet, das später zu Frederikshavn wurde.

Ein einziges Langhaus in Fachwerkbauweise wurde 1688-90 erbaut, und später kamen die schwingenden Giebel, die Veranda und das Pfarrhaus hinzu. 

Fladstrand war Ende des 17. Jahrhunderts ein kleines Fischerdorf mit fast 25 Häusern, von denen einige ohne waren, und andere mit Grundbesitz unter den Herrenhäusern Lengsholm und Knivholt sowie einem Ehepaar unter Bangsbo. Die Bewohner gehörten der Flade Kirke an, und es war noch ein langer Weg. Ob es der Wunsch der Bewohner war, eine Kirche zu haben, oder ob es wohlhabende und einflussreiche Leute waren, die die Initiative ergriffen haben, kann sich zeigen, aber jeweils führten Vizeadmiral Ivar Hoppe und zwei seiner Offiziere aus dem Scanischen Krieg je nach konstruktion.

Vizeadmiral Ivar Hoppe sicherte den Bewohnern von Fladstrand mit gnädigem Befehl vom 27. April 1686 die Erlaubnis zum Bau einer Kirche in Christian dem 5., "aufgrund der Länge und Schwierigkeit ihrer eigentlichen Pfarrkirche" eine Kirche oder eine Kapelle in Fladstrand zu bauen".

Der Bau wurde im Jahr 1688 begonnen und in eines der alten Fischgräten in der nordöstlichen Ecke des Gebäudes gehauen. Es wurde am 24. April 1688 errichtet und zwei Jahre später, am 22. Mai 1690, wurde die Kirche geweiht.

Am Allerheiligen Tag wird ein Gedenkgottesdienst abgehalten, der mit einem Kranz endet, der an dem großen Gedenkstein für tote Fischer und Seeleute liegt.

Während des Zweiten Weltkriegs erhielt die Stadt eine unheimlich zentrale Lage, wo sie von Bunkern und Verteidigungsanlagen umgeben war. Diente als Verschiffungshafen für deutsche Truppen und als Marinehafen für die Marine.

Dramatische Ereignisse während des Krieges haben daher auch den großen Friedhof geprägt, wo sich im nördlichen Teil einige der größten Kriegsgräber hier zu Hause auf einer großen Wiese befinden. Unmittelbar nördlich von befindet sich ein kleinerer Abschnitt mit Gräbern und Gedenksteinen für englische Flieger, die als Kriegsopfer gefallen sind. Die Gedenksteine ​​auf dem großen Rasen mit den deutschen Gräbern zählen etwa 1500 Namen von Soldaten und Flüchtlingen, die am Ende und unmittelbar nach dem Krieg in den Flüchtlingslagern des Gebiets ums Leben kamen.
Bei weitem der größte Teil sind jedoch deutsche Soldaten, die ertranken, als Truppentransportschiffe auf ihrem Weg von Frederikshavn nach Norwegen vermint oder torpediert wurden. Die ersten größeren Beerdigungen fanden bereits im Herbst 1940 statt, als das Truppentransportschiff "Pioner" vermint wurde und einige hundert der Opfer an der Ostküste von Vendsyssel an Land gingen.

 

Addresse

Gl. Skagensvej 8

9900 Frederikshavn

Facilities

Stadtkirche

Aktualisiert von:
Turisthus Nord