Laus Gades Bøg (Buchenstamm)

Laus Gades Buche stand östlich des Urwaldes des Staatsforstbezirks in Buderupholm.

Bis zum Jahr 2000 konnte man eines der berühmten Bäume des Waldes sehen – Jetzt steht hier nur noch der Stamm.

Die Buche wurde nach einem eifrigen Revierförster benannt, der für seinen energischen Einsatz gegen Wilddiebe bekannt war. Angeblich haben sich an einem Abend an ihn gerecht. Sie haben den Revierförster Laus Gade entführt, ihn an die Buche gebunden und ihn dort eine lange Zeit während einer kalten Winternacht stehen lassen.