Mannehøj, Grabhügel

Östlich des Ochsenwegs Hærvejen zwischen Bække und Læborg liegt etwas südlich von Asbo ein halber Grabhügel namens Mannehøj. Ursprünglich hatte er einen Durchmesser von ca. 24 m und eine Höhe von knapp 2 m. Durch Straßenerweiterungen und den Bau eines Fahrradwegs wurde der Grabhügel jedoch halbiert.

Mannehøj ist der Rest eines Grabhügels aus der älteren Bronzezeit, doch wurden hier auch Spuren aus der Jungsteinzeit in Form von Abdrücken einer Arl, einer neolithischen Frühform des Pflugs, gefunden.

Der Grabhügel Mannehøj wurde erstmals 1902 von seinem Eigentümer ausgegraben, der ein Bronzeschwert und einen Spiralring aus Gold fand. Beide Funde befinden sich heute im Nationalmuseum in Kopenhagen. Der Ring lag auf dem Boden des Grabs. Der Hügel enthielt ein Zentralgrab, das von großen Steinen umgeben war.