Hærvejen ved Frederikshavn

Wanderetappe Frederikshavn - Hørbylund (21 km)

Foto: Hærvejen

Diese Wanderung führt durch die schöne hügelige Landschaft südwestlich von Frederikshavn. Zunächst geht es durch den Tierpark Bangsbo Dyrehave, durch das Tal des Bangsbo Å und hinauf auf den 106 m hohen Øksnebjerg mit fantastischer Aussicht auf die Ålbæk Bucht bis hinauf nach Skagen.

Die Gegend von Bangsbo

In Frederikshavn beginnt der Ochsen-/Heerweg an der Touristeninformation. Von hier aus sind es einige Kilometer hinaus aus der Stadt bis in die Gegend von Bangsbo mit zahlreichen Erlebnis- und Aufenthaltsmöglichkeiten. Dazu gehören u. a. der Tierpark Bangsbo Dyrehave, der botanische Garten, das Bangsbo Museum, der Herrensitz Bangsbo und der Naturspielplatz. Sie können auch einen Abstecher zur Anhöhe Pikkerbakken machen, die bei gutem Wetter einen Blick auf die Stadt, auf die Ålbæk Bucht und bis nach Skagen bietet.

Von Bangsbo geht es weiter durch das schöne Tal Bangsbo Ådal und vorbei am Gräberfeld Donbæk und den Grabhügeln Kongehøjene.

Kongehøj und Borgbjerg
Die Grabhügel Kongehøj und Borgbjerg, die vom Weg aus zu sehen sind, gehören zum Gräberfeld Donbæk mit 60 registrierten Grabhügeln, die auf einem schmalen Streifen der Hügellandschaft verteilt liegen. Anfang des 20. Jh. fand man zahlreiche Urnengräber aus der jüngeren Eisenzeit sowie diverse Artefakte, darunter ein Goldarmband.

Aus archäologischer Sicht handelt es sich um eine äußerst interessante Stätte, wo immer wieder neue Funde und Beobachtungen gemacht werden. Das Gebiet ist öffentlich zugänglich.

Von hier aus geht es über kleine Wege hinauf auf den Øksnebjerg, der eine fantastische Aussicht in nahezu alle Richtungen bietet. Im Südosten sehen Sie Sæby, im Osten die Insel Læsø, im Westen eine herrliche Hügellandschaft und im Norden die Ålbæk Bucht und ganz hinten Skagen.

Øksnebjerg
„Øksne“ ist eine alte Pluralform des dänischen Wortes für Ochse. Der Name „Øksnebjerg“ sagt uns also, dass sich hier Ochsenherden versammelten. Es ist durchaus möglich, dass die Anhöhe eine der Stellen war, an denen die Ochsen vor ihrer langen Reise auf dem Ochsen-/Heerweg zusammengetrieben wurden.

Viele Gutshöfe und Herrensitze in dieser Gegend entstanden einst aufgrund des Reichtums, den der Ochsenexport mit sich führte. Die Ochsen von verschiedenen Gutshöfen wurden hier in Vendsyssel in großen Herden zusammen und anschließend von professionellen Ochsentreibern über den Ochsen-/Heerweg getrieben. Das erste Ziel war der Süden Jütlands, wo die Tiere nach einer anstrengenden Tour und vor der Weiterreise nach Europa gemästet wurden. Zollbilanzen aus dem 17. Jh. zeigen, dass in guten Jahren bis zu 50.000 Tiere den Ochsen-/Heerweg entlang getrieben wurden.

Understed
Vom Øksnebjerg gehen Sie einen Schotterweg entlang, dem alten Verkehrsweg auf der Ostseite des Hügelkamms. Hier haben Sie die ganze Zeit über einen schönen Blick aufs Wasser. Bald erreichen Sie Understed mit der Heilquelle und der Understed Kirche.

Ca. 1 km hinter dem Ort Understed gibt es auch einen schönen und ruhigen Shelterplatz. Die Route führt direkt daran vorbei – er ist also nicht zu verfehlen. Mehr darüber finden Sie hier.

Karup
Über Schotterwege und kleine Pfade geht es nun nach Westen durch die hügelige Landschaft in Richtung Karup. Unterwegs können Sie einen Abstecher zur Karup Kirche machen und einen weiteren zur Heilquelle Helligøbben.

Hørbylund
Von Karup aus geht es weiter zum Herrensitz Hørbylund, und damit haben Sie etwa die Hälfte der Strecke zwischen Frederikshavn und Jyske Ås zurückgelegt.

ZUM NÄCHSTEN WANDERETAPPE: HØRBYLUND - JYSKE ÅS